zufällige Doku

Zeugen des Jahrhunderts – Max Adenauer (ZDF Doku)


Max Adenauer (* 21. September 1910 in Köln; † 6. Januar 2004 ebd.) war ein deutscher Politiker der CDU und von 1953 bis 1965 Oberstadtdirektor von Köln. Max Adenauer wurde als drittes Kind des späteren Bundeskanzlers Konrad Adenauer und dessen 1. Ehefrau Emma (geb. Weyer) geboren. Der CDU-Politiker Sven-Georg Adenauer ist ein Neffe von Max Adenauer. Zunächst besuchte Max Adenauer das Abendgymnasium und studierte nach dem Abitur von 1929 bis 1933 Jura an den Universitäten Freiburg, München und Köln. Wie sein Vater wurde er Mitglied von Studentenverbindungen des KV, in Freiburg des K.St.V. Flamberg und in Köln des K.St.V. Rheinpfalz. Nach seinem Referendarexamen im Jahre 1933 promovierte Adenauer im Jahre 1935 zum Dr. jur. und hielt sich nach der Assessorprüfung 1937/1938 zu Studienzwecken in den USA auf. Seit 1938 war er als Assessor in der Rechts- und Verwaltungsabteilung der Humboldt-Werke in Duisburg tätig. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Max Adenauer Prokurist der Klöckner-Humboldt-Deutz AG in Köln. 1948 wurde er zum Beigeordneten für Wirtschaft, Häfen und Verkehr gewählt. Von 1953 bis 1965 war er Oberstadtdirektor und von 1969 bis 1975 Mitglied des Rates der Stadt Köln. Dr. Max Adenauer gehört zu den bedeutendsten Kommunalpolitikern der Nachkriegsgeschichte in Nordrhein-Westfalen.

#Zeitzeugen #ZDF #Geschichte #Deutschland #Menschen #Politik