zufällige Doku

Wild Germany – Ultras (ZDFneo Doku)


2012 wird in Sachen Fußball im Zeichen einer EM stehen – ein Megaspektakel, an dem Ultras kein Interesse haben. Sie verweigern sich dem „Event-Fußball“, kämpfen beim DFB und der DFL für mehr Fan-Rechte, fordern die Legalisierung von Pyrotechnik und sorgen mit Gesängen und Choreografien in den Kurven für Stimmung in den Stadien.

ZDFneo Reporter Manuel Möglich bekommt außergewöhnliche Einblicke in eine Szene, die sich den Medien gegenüber sonst sehr verschlossen präsentiert. Mit einer Ultra-Gruppe vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf erlebt Möglich ein Spielwochenende. Die „Diabolos“, die Ultra-Gruppe der BSG Chemie Leipzig, zeigen in dieser „Wild Germany“-Folge, dass gerade in der 6. Liga Fußball-Fankultur intensiv gelebt werden kann. Zu Wort kommen Fanexperten und ein Oldschool-Supporter vom 1. FC Union Berlin, der seinen Job an den Nagel hängte, um beim Umbau des Stadions helfen zu können. Ultra ist man nicht nur 90 Minuten nach Anpfiff, denn Ultra ist eine Lebenseinstellung. Seit Ende der 90er ist Niko Offert Ultra. Durch sein Engagement wurde er über die Jahre zum Kopf der Ultras von Fortuna Düsseldorf. Im Stadion steht er inmitten der Kurve auf einem Podest und stimmt die Fan-Gesänge mithilfe eines Mikros an. Urlaube und Arbeitszeiten richten sich für den Endzwanzigjährigen stets nach dem Spielplan der Fortuna. Matti Michalke und „Kaffee“ Kay Kunke sind Union Supporter der ganz alten Schule und standen schon auf den Tribünen der alten Försterei, als Union noch in der DDR-Oberliga spielte. Heute ist Matti Michalke einer der Macher des Union-Fanprojekts „Eiserne Menschen“ und „Kaffe“ Kay, selbst verheirateter Familienvater, gab seinen Job auf, um im Rahmen der Aktion „ProAF“ beim Ausbau des Stadions an der alten Försterei zu helfen und dem Verein damit die Lizenz für professionelle Spielklassen zu sichern. Michael Gabriel arbeitet für die Koordinationsstelle für Fanprojekte, bildet die Schnittstelle zwischen den Fans und den Fußballclubs und leistet im Konfliktfall Vermittlungsarbeit zwischen den jeweiligen Parteien. Diese Arbeit wird gerade dann besonders wichtig, wenn von der Deutschen Fußball Liga immer wieder neue Vorschriften, wie das Pyrotechnik-Verbot, geschaffen werden, denen die Fans sich unterordnen müssen. Jonas Gabler hat Politikwissenschaften an der Freien Universität in Berlin studiert und sich unter anderem mit Gewalt und Rechtsextremismus bei Fußballfans beschäftigt. 2009 veröffentlichte er sein viel beachtetes Buch über die deutsche Ultra-Szene und räumt damit mit den Unmengen an falschen Vorurteilen auf, die seit Jahren durch die Medien geistern.

#Wild Germany #ZDFneo #Fussball #Sport #Gewalt