zufällige Doku

Wild Germany – Hacker & Anonymous (ZDFneo Doku)


2011 war das Jahr der Hacker: Enthüllungen um Wikileaks, Attacken auf Weltkonzerne wie Sony und der Arabische Frühling – mit Hilfe der digitalen Welt brachen ganze Staaten plötzlich in sich zusammen. Welche Macht haben Hacker heute wirklich? Und muss man sich als einfacher Bürger vor ihnen fürchten?

ZDFneo-Reporter Manuel Möglich will wissen, wie die Szene tickt und welche Motive sich dahinter verbergen. Auf dem Chaos Communication Camp trifft Manuel Möglich Tom Twiddlebit, bürgerlich Klaus Schleisiek, seines Zeichens Netzwelt-Pionier und Mitbegründer des Chaos Computer Clubs. Deutlich jünger und anders motiviert präsentieren sich die Hacktivisten von Anonymous – hacken als Form von Protest im virtuellen, aber auch im realen Raum. Dass sich heutzutage auf legale Weise mit dem Eindringen in fremde Systeme gutes Geld verdienen lässt, weiß FX, eine Ikone der Szene. Was all das mit Cyberwar zu tun hat und ob wir bald vor einer neuen Weltordnung stehen, erfährt Möglich von Dr. Sandro Gaycken, Wissenschaftler und Berater verschiedener ziviler und militärischer Institutionen im In- und Ausland.

Sandro Gaycken hat unter anderem Physik und Philosophie studiert und seinen Forschungsschwerpunkt auf die Sicherheitskonzepte in Netzwerken gelegt. 2010 sorgte er mit seinem Buch über virtuelle Kriegsführung, in dem er über die nicht zu unterschätzende Bedeutung von Informationssicherheit für ganze Staaten schrieb, für großes Aufsehen. Für ihn sind die Virtuellen Attacken, die wir heute erleben, erst der Anfang. Felix Lindner ist der Gründer der Sicherheitsfirma Recurity Labs, die Firmennetzwerke testen und sich auf das Aufspüren und Beseitigen von Sicherheitslücken spezialisiert haben. Er erklärt, nach welchen Schemata ein virtueller Angriff abläuft und warum solche Attacken unermessliche Schäden anrichten können. In nahezu jedem Medienbericht tauchten Anonymous als vermeintlicher Initiatoren oder Komplizen auf.