zufällige Doku

Warschau – Die Auferstandene (Phoenix Doku)


Warschau ist in Europa als hässlich verkannt und hat doch einen einzigartigen Charme. Mal pulsierend, mal zerrissen zwischen den Lasten der Vergangenheit und dem Versprechen auf eine strahlende Zukunft. „Warschau — die Auferstandene“ ist eine Liebeserklärung an eine sehr besondere Stadt.

Übersehen kann man ihn nicht – mitten in Warschau streckt er sich zum Himmel: der höchste Apartmenttower Europas. Alicja Koszciesza hat die Aufgabe, zahlungskräftige Käufer für die Wohneinheiten zu finden.

Magdalena Stopa hat ihr ganz eigenes Warschau gefunden. Die Journalistin hat ein Buch geschrieben über jene Häuser, die dem Krieg und der Zerstörungswut der Deutschen standgehalten haben. Sie lädt ein zu einer Tour von Haus zu Haus und von Mensch zu Mensch.

Robert Mielzynski ist vor achtzehn Jahren aus Deutschland nach Polen zurückgekehrt und betreibt ein Restaurant in einer alten Fabrikhalle. Das „Mielzynski“ ist Treffpunkt der Reichen und Schönen Warschaus.

Nirgends in Europa wächst die Wirtschaft so rasant wie hier. Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Terror der Deutschen standen in Warschaus Zentrum wenig mehr als vierzig Häuser. Heute ist Polens Kapitale eine pulsierende Metropole und strotzt vor Selbstbewusstsein. Die Warschauer haben ihre Stadt ins Leben zurückgeholt.