zufällige Doku

Voll Integriert – Drei gegen Sarazin (Spiegel TV Doku)


Dort, wo sie an der Front arbeiten, sind sie zu wichtigen Vorbildern mit hoher Glaubwürdigkeit geworden. Denn sie vermitteln zwischen den Welten, übersetzen nicht nur die Sprache, sondern kennen auch die Verhaltenscodes.

Lena Orhan weiß genau, warum ihre Schüler an der Lina-Morgenstern-Oberschule in Berlin-Kreuzberg unangekündigt den Klassenraum mit einem Taschentuch bewaffnet verlassen: Es gehört sich nicht, vor den anderen zu schnäuzen. Es ist schwer, in dieser Gemengelage zwischen arabischer und türkischer Kultur gepaart mit Unterschichtenproblemen, den Unterrichtsstoff durchzuziehen. Viele Kinder sind verhaltensauffällig und bräuchten eigentlich Einzelbetreuung. Alican zum Beispiel kann einfach nicht still sitzen, ruft immer in den Unterricht. Dabei ist er wirklich klug und kann gut rechnen. Lena Orhan hat sein Talent erkannt. Und Alican hört auf sie.
Auch die kleinen Patienten des Hamburger Kinderarztes Adnan Akbaba hängen an seinen Lippen. Die Steilshooper Bewohner, unter ihnen viele Migranten, zählen auf den türkisch-stämmigen Doktor. Gerade die Frauen sind auf seine Sprachkenntnisse angewiesen. Viele Kinderkrankheiten können wegen der zweisprachigen Anamnese besser behandelt werden. Und der Arzt schafft es, die Mütter zu Deutsch-Kursen zu überreden.

Die doppelte Halbsprachigkeit im Hamburger Süden macht Irfan Pehlivanoglu zu schaffen. Der Harburger Polizist hat zwar einen besonderen Zugang zu den „Südländern“, wie sie im Jargon der Ordnungskräfte genannt werden. Doch die Arbeit ist für den 30-Jährigen oft eine Gratwanderung: Er sieht aus wie sie, kann bei Verhören mehr herausholen, darf aber nicht mit den Verdächtigen fraternisieren. Denn die versuchen oft, wie auf dem Bazar zu handeln.

SPIEGEL-TV-Autorin Christina Pohl hat die drei Frontarbeiter begleitet, im Klassenraum, beim Hausbesuch und auf Streife. Und feststellen müssen, dass – auch wenn die erfolgreichen Migranten in Sarrazins Statistik-Märchen von Gemüsehändlern und Kopftuchmädchen nicht vorkommen – sie für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert sind.