zufällige Doku

Verborgene Welten – Im Reich des Schwarzen Mondes – Eine Reise zu den Voodoo-Göttern Afrikas (phoenix Doku)


In einem alten Volkslied aus dem Benin heißt es: „Wenn Ihr in die Geheimnisse des Voodoo eindringen wollt, dann werdet Ihr warten müssen bis zum Ende der Welt.“ Tatsächlich ist Voodoo von allen Religionen die wohl am meisten missverstandene. Voodoo in Haiti bedeutet etwas anderes als Voodoo in Lateinamerika, den Südstaaten der USA oder in den Ursprungsländern des Voodoo: Benin, Togo und Nigeria.

In Deutschland wird die Ur-Religion Afrikas häufig als blutrünstiger und schwarzmagischer Kult angesehen, der vor allem aus spiritistischen Sitzungen oder „Schwarzen Messen“ besteht, begleitet vom ekstatischen Rhythmus nächtlicher Trommeln.

Der Film führt den Zuschauer an die Wurzeln des Voodoo-Glaubens und hinterfragt die Klischees. Auf der Reise durch den Benin beobachtet das Team fremde Rituale und Zeremonien dieser Naturreligion. Der Film zeigt nicht nur die unterschiedlichen Erscheinungsformen des afrikanischen Voodoo, sondern lässt auch die spirituelle Weltsicht der Menschen spürbar werden.