zufällige Doku

Tsunami – Die Welle der Zerstörung (BBC Doku)


Am 26. Dezember 2004, exakt um 01:58 Uhr MEZ erschütterte ein Beben der Stärke 9,3 den Indischen Ozean – das schwerste Erdbeben seit 40 Jahren. Die seismische Energie war so stark, dass sich über eine Länge von mindestens 500 Kilometern der Meeresboden ruckartig um 10 bis 30 Meter anhob. Es entstand eine gigantische Flutwelle – ein Tsunami – die von Indonesien über Thailand bis nach Afrika unvorstellbare Zerstörung und Leid verursachte. Ganze Landstriche und Städte wurden weggespült, Urlaubsstrände vernichtet – und an die 300.000 Menschen wurden getötet. Es war eine globale Katastrophe gigantischen Ausmaßes, die auch in fernen Ländern wie Deutschland hohe Opferzahlen unter Urlaubern verursachte. In den betroffenen Gebieten wurden Millionen Menschen obdachlos, und ganze Nationen blieben schutzlos und in Not zurück. Dieser Film erzählt die Geschichte einer Naturkatastrophe: Wie der Tsunami entstand, wie er sich ausbreitete – und wie ihn Augenzeugen erlebten.