zufällige Doku

Tiere der Urzeit – Verschwundene Riesen (Phoenix Doku)


In einer patagonischen Höhle auf der Suche nach Beweisen für seine Theorie wird Ross Mac Phee plötzlich fündig. Endlich hält der Wissenschaftler in Händen, wonach er so lange gesucht hat. Diegünstigen Bedingungen im unterirdischen Labyrinth haben das Stück Dung des Riesenfaultiers konserviert. Es stinkt fast noch so wie am ersten Tag – vor mehr als elftausend Jahren. Mac Phee versucht zu beweisen, dass die Großtiere des Pleistozän an einer artübergreifenden Infektionskrankheit ausstarben. Der Paläontologe hatte das Glück, noch einen zweiten Brocken Dung des Giganten zu finden. Das Material wurde im Labor in New York untersucht. Moderne DNS-Analysen bringen erstaunliche Erkenntnisse zutage über die fünf bis sechs Tonnen schweren Riesen. Tödliche Krankheitserreger konnten allerdings nicht nachgewiesen werden.