zufällige Doku

Terra X: Lawrence von Arabien – Zwischen Mythos und Wahrheit (ZDF Doku)


Als Thomas Edward Lawrence im Sommer 1909 zum ersten Mal in den Orient reist, fühlt er sich wie verwandelt. Er sei in seinen „Gewohnheiten ganz Araber geworden“, schreibt er in einem Brief. Noch ahnt der damals 20-Jährige nicht, dass er wenige Jahre später als wagemutiger Beduinenführer Geschichte schreiben wird. Zu Weltruhm gelangt „Lawrence von Arabien“ 1962 durch den gleichnamigen Film mit Peter O’Toole, der den Heldenmythos verstärkte, den der Brite mit seinen Inszenierungen und Büchern selbst geschaffen hatte. Ein Mythos, der auch 75 Jahre nach seinem tödlichen Motorradunfall lebendig ist — wie eine sehenswerte Ausstellung in Oldenburg noch bis zum 27. März 2011 demonstriert.

Der Historiker Peter Thorau versucht den Heros in einer neuen Biografie allerdings etwas zu entzaubern. Obwohl auch er Lawrence zu den „schillerndsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts“ zählt, bezeichnet er ihn zugleich als selbst erschaffene „Kunstfigur““ und warnt davor, seine „Übertreibungen“ für bare Münze zu nehmen. Gab der Abenteurer doch zu: „Im Allgemeinen ziehe ich Lügen der Wahrheit vor, besonders wenn es um mich geht.“