zufällige Doku

Stunk, Punk, Geierabend – Wie alternative Narren in NRW ihren Karneval feiern (WDR Doku)


Die Kölner Stunksitzung ist seit mehr als zwanzig Jahren eine Institution alternativen Karnevals. Kritiker werfen den Stunkern vor, dass sie sich dem traditionellen Karneval immer mehr angenähert hätten – was die natürlich bestreiten. Fakt ist, dass die Stunksitzung mit durchschnittlich 40.000 Besuchern pro Session zu den erfolgreichsten Karnevalssitzungen des Landes zählt.

In ganz NRW gibt es inzwischen ähnliche „autonome“ Sitzungen, die meisten berufen sich mehr oder weniger ausdrücklich auf das Kölner Original. „Stunk in Neuss und Düsseldorf“ trägt sogar einen ähnlichen Namen, in Aachen nennen die Akteure ihre Sitzung „Strunx“. Die bekanntesten jeck-alternativen Veranstaltungen neben der Stunksitzung sind „Pink Punk Pantheon“ in Bonn und der „Geierabend“ in Dortmund, der annähernd 20.000 Zuschauer anlockt. Ein Geheimtipp ist dagegen die Sitzung „Gift und Gülle“ im münsterländischen Emsdetten.