zufällige Doku

Spitzel in der Synagoge – Die DDR und die Juden (ZDF Doku)


Die Stasi hatte sie ständig unter Kontrolle. In ihren Synagogen saßen Spitzel unter den Betenden, in ihren Gemeinden arbeiteten Informelle Mitarbeiter der Staatssicherheit. Die Juden in der DDR waren der SED besonders suspekt, weil sie Kontakte in den Westen hatten oder mit Israel sympathisierten. Aus Furcht vor Verhaftung durch die Stasi flohen Anfang der 1950er Jahre mehrere Tausend Juden aus der DDR in den Westen. Der Film aus der Reihe „ZDF-History“ zeigt, wie die SED die Überlebenden des Holocaust in ihrem Staat drangsalierte und als „Opfer zweiter Klasse“ behandelte. Dokumente der Gemeinden und der SED-Führung belegen: In der DDR gab es weitaus mehr Judenfeindlichkeit als bisher bekannt ist.

#Geschichte #Juden #DDR #ZDF