zufällige Doku

Spezialeinheiten – SAS (DMAX Doku)


Knallhartes Training für die Besten der Besten – von den berühmten „US Rangers“ bis hin zu Spezial-Kommandos der Marine, die hinter feindlichen Linien militärische Aufklärungsarbeit leisten: DMAX zeigt in der neuen Doku-Serie die schweißtreibenden Ausbildungsmethoden amerikanischer Elite-Einheiten. Kilometerlange Gewaltmärsche in voller Kampfmontur, Tauchgänge mit gefesselten Händen und Füssen sowie unerbittliche Kampfschulung bis zur totalen Erschöpfung. Mit derart hartem Drill und Schlafentzug bereiten Ausbilder die Rekruten in den Trainingscamps auf ihre Einsätze vor. Viele sind diesen psychischen und physischen Belastungen unter extremen Bedingungen nicht gewachsen. In die so genannten „Special Operations Forces“ schaffen es nur wenige. Extreme körperliche Belastungen in Kombination mit Schlaf- und Nahrungsentzug: Die Ausbildung an der „US Army Ranger School“ in Fort Benning, Georgia, gilt als eine der härtesten und anspruchvollsten der Welt. Um das begehrte Abzeichen der US-Elitetruppe tragen zu dürfen, gehen die Bewerber der Spezialeinheit achteinhalb Wochen lang durch die Hölle. Ihr Leitspruch lautet: „Nur wer unter härtesten Bedingungen Höchstleistungen vollbringen kann, wird auf dem Schlachtfeld überleben“. Nach diesem Motto müssen die Rekruten kilometerlange Gewaltmärsche überstehen, in eisigem Wasser schwimmen und stundenlang durch Schlamm robben, bevor sie ihre Fähigkeiten in simulierten Gefechtsübungen unter Beweis stellen dürfen. Ziel dieser Tortur ist es, alle Männer auszusortieren, denen die Voraussetzungen für die Aufgaben eines „US Rangers“ fehlen.