zufällige Doku

Schicksalsjahre (History Channel Doku)


Der Zweite Weltkrieg riss hunderttausende Familien auseinander: Frauen suchten nach ihren Männern, Kinder nach ihren Eltern, Geschwister nach ihren verschollenen Brüdern und Schwestern, Mütter nach ihren Söhnen und Töchtern. Jeder vierte Deutsche war in Folge des Zweiten Weltkrieges auf der Suche nach Angehörigen oder wurde selbst gesucht. Die Nachforschungen gestalteten sich schwierig, viele behalfen sich im Chaos des Kriegsendes mit an Hauswände, Litfasssäulen und Straßenschildern gehefteten Fotos und handgeschriebenen Zetteln. Im Mai 1945 gründete das Deutsche Rote Kreuz seinen Suchdienst. Er hat bisher rund 16 Millionen Menschen wieder miteinander in Verbindung gebracht. Auch wenn heute, 66 Jahre nach Kriegsende, noch immer Angehörige kriegsbedingter Trennungen lebend zusammen geführt werden können, sind weiterhin rund 1,3 Millionen Verschollenen-Schicksale ungeklärt.