zufällige Doku

Satelliten: Spione aus dem All (BBC Doku)


Erzählt wird die faszinierende Entstehungsgeschichte der Satelliten von den ersten Vorläufern bis zu den unzähligen Satelliten, die heute in der Umlaufbahn der Erde kreisen. Der Film zeigt, wie sehr Satelliten unsere moderne Welt geprägt haben und wie sie bereits unser alltägliches Leben beherrschen, ohne dass wir es bemerken Es begann vor 50 Jahren: eine piepende Metallkugel umrundete erstmals die Erde. Sputnik, der sowjetische Satellit, läutete das Weltraumzeitalter ein. Seitdem beherrschen Satelliten vom Weltraum aus das Leben auf der Erde: ob als Spione im Kalten Krieg, bei der Erforschung des Universums oder in der Telekommunikation. Dieser Film ist eine Hommage an die künstlichen Erdtrabanten und erzählt wie Satelliten unseren Alltag veränderten: von den ersten Fernsehsatelliten über das Navigationssystem GPS bis zur Wettervorhersage Ende der 50er Jahre war der Glaube der Amerikaner an die eigene Vormachtstellung ungetrübt. Dass es der Sowjetunion gelang, vor den USA einen Satelliten ins Weltall zu schickem, war nicht weniger als ein Schock. Doch nicht nur der amerikanische Stolz war verletzt: auch fürchtete man, russische Raketen könnten Atomsprengköpfe mit der Satellitentechnik zielgenau in die USA lenken. Als Reaktion auf den sowjetischen Fortschritt gründeten die USA im Jahre 1958 die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA. Der Wettlauf um die Vormacht im All veränderte die Welt nachhaltig. Durch Satelliten wurden Live-Übertragungen aus aller Welt möglich, ebenso wie Telefonate und später das Internet. Auch die Meteorologie entwickelte sich mit Hilfe der künstlichen Erdtrabanten zu einer ernstzunehmenden Wissenschaft. Exakte Wettervorhersagen erweisen heute der Luft- und Schifffahrt wichtige Dienste und tragen maßgeblich zur Sicherheit bei. Die Naturwissenschaften haben viele neue Erkenntnisse gewonnen, nicht zuletzt durch das legendäre Weltraumteleskop Hubble und seine beeindruckenden Aufnahmen aus dem All. Auch Kriege werden heute anders geführt als vor 50 Jahren: Experten halten das Navigationssystem GPS militärisch für ebenso bedeutend wie die Entwicklung der Atombombe. Moderne Kriegsführung wie im Irakkrieg wäre ohne Satelliten nicht denkbar.

#Satelliten #Technik #BBC