zufällige Doku

Russlands erste Adresse: Das Hotel Europe in St. Petersburg (Spiegel TV Doku)


Milliardenschwere Oligarchen, berühmte Hollywoodstars und schwerbewachte Staatsoberhäupter — auf der Gästeliste des Grand Hotel Europe stehen immer ganz besondere Namen. Gelegen an der St. Petersburger Flaniermeile Newsky Prospekt gilt das Traditionshotel als Mikrokosmos der russischen Gesellschaft — und das schon seit mehr als 130 Jahren. 300 luxuriöse Zimmer und Suiten, individuell ausgestattet mit wertvollen Antiquitäten, stehen den verwöhnten Gästen zur Verfügung. Seit der Eröffnung 1875 ist das Evropeyskaya das erste Haus in Russland. Peter Tschaikowski verbrachte seine Flitterwochen im Europe, die Dichter Maxim Gorki und George Bernard Shaw genossen den verschwenderischen Luxus ebenso wie Dmitri Schostakowitsch. Die Prominenten von heute bekommen einen ganz besonderen Schutz: Hinter der edlen Fassade herrscht „Sicherheitsstufe 1″. Breitschultrige Wachmänner sowie unzählige Überwachungskameras sorgen dafür, dass sich auch russische Businessmen aus der Öl-Branche wohl fühlen. Manch einer wohnt aus Sicherheitsgründen gleich permanent im Europa. Einmal im Jahr organisiert das Grand Hotel Europe das wichtigste gesellschaftliche Ereignis St. Petersburgs, den Pushkin-Ball. Karten ab 600 US-Dollar, Kaviar in verschwenderischen Mengen und ein exquisites 5-Gänge-Menue: für die erlesene Gästeschar ist das Beste gerade gut genug. SPIEGEL TV wirft einen Blick hinter die Kulissen des luxuriösesten Hotels Russlands. Bisher unveröffentlichte Archivbilder sowie Zeitzeugen-Interviews illustrieren die einmalige Geschichte des Traditionshotels. Eine Dokumentation über Star-Köche im Kaviar-Rausch, Portiers mit Doktortitel und verwöhnte Millionäre im Ballfieber.