zufällige Doku

Rom – Kampf des Tiberius (phoenix Doku)


Es ist die letzte Schlacht des Dritten Punischen Krieges. Im Jahr 146 vor Christus setzen die Römer zum Sturm auf die Hauptstadt ihres alten nord-afrikanischen Rivalen an. Tiberius ist knapp sieb-zehn, als er dem Erzfeind gegenüber steht. Kaum fronterfahren, muss er Mut und Führungsstärke beweisen. Er weiß, dass man ihn an seinem legendären Vater misst und will auf keinen Fall versagen.

Die Stadt ist auf dem Land- und Seeweg durch römische Truppen völlig abgeriegelt. Die Karthager wehren sich verzweifelt. Doch Tiberius gelingt die Glanzleistung, als Erster die 18 Meter hohe und neun Meter dicke Stadtmauer zu erklimmen und seine Abteilung nachzuführen. Dafür erhält er nach Beendigung der außergewöhnlich brutalen, etwa eine Woche dauernden Kampfhandlungen aus der Hand von Aemilianus die goldene Corona Muralis, eine sehr hohe Tapferkeitsauszeichnung.