zufällige Doku

Ramstein – Die Flugschaukatastrophe (ARD Doku)


Ramstein, 28. August 1988. Fast 300.000 luftfahrtbegeisterte Zuschauer freuen sich auf die alljährliche Flugschau auf dem Areal des amerikanischen Militärflughafens bei Kaiserslautern. Was als ausgelassenes Spektakel begann, endet in einer Katastrophe, die 70 Tote und etwa 1000 Verletzte fordert. Auf dem US-Fliegerhorst im rheinland-pfälzischen Ramstein-Miesenbach bei Kaiserslautern — der Ramstein Air Base — prallten kurz vor Ende der Veranstaltung beim Auftritt der italienischen Kunstflugstaffel Frecce Tricolori drei Militärflugzeuge des Typs „Aermacchi MB 339“ während der komplexen Flugfigur „Durchstoßenes Herz“ in ca. 50 m Flughöhe und rund 300 m vor den Zuschauern zusammen. Ein brennendes Flugzeug stürzte in die Zuschauermenge. Mehr als 20 Jahre danach erinnert bis auf einen Gedenkstein scheinbar nichts mehr an das Unglück, bei dem drei Düsenjets im Tiefflug über den Köpfen des Publikums zusammenstießen und explodierten.