zufällige Doku

Quarks & Co.: Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder (WDR Doku)


Mit Informationen über Gesundheit werden wir heute geradezu bombardiert: Zeitungen, Radio, Fernsehen, Internet – überall wird über medizinische Themen berichtet. Und nie waren wir so gut informiert wie heute. Doch diese Informationsflut kann auch Angst und Sorgen auslösen. Eine immer größere Rolle spielt dabei das Internet. Es ist heute die wichtigste Quelle für Gesundheitsfragen: Knapp 40 Prozent der Menschen in Deutschland suchen hier Antworten. Für die Psychologin Christiane Eichenberg von der Sigmund-Freud-Privat-Universität Wien ist das Internet bei der Gesundheitssuche Fluch und Segen zugleich: „Sie haben eine unüberschaubare Fülle an Gesundheitsinformationen, aber keine redaktionelle Kontrolle. … Stoße ich da auf seriöse oder auf nicht-seriöse Informationen?“ Die Gefahr: Nutzer suchen so lange im Internet „bis sie eine Bestätigung für die Befürchtung finden, unter einer ernstzunehmenden Krankheit zu leiden“. Experten haben dafür schon einen neuen Fachbegriff: Cyberchondrie. Vor allem die so beliebten Foren, in denen Laien über ihre Krankheiten berichten und sich gegenseitig beraten, tragen dazu bei. Untersuchungen zeigen: Fast 40 Prozent der Internetnutzer haben schon einmal erlebt, dass ihnen die vielen Informationen über Gesundheit Angst gemacht haben – meistens übrigens völlig unberechtigt. Werden so immer mehr Menschen zu Hypochondern? Quarks & Co zeigt, wie das möglicherweise passieren kann.