zufällige Doku

Pressefreiheit in Russland (3sat Doku)


ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert hat die junge Journalistin Jelena Kostjuschenko ein halbes Jahr lang begleitet: auf dem „Marsch der Nichteinverstandenen“ im April 2007, wo Jelena, wie Dutzende anderer Journalisten, ohne Rücksicht auf ihr in der Verfassung verbrieftes Recht auf freie Berichterstattung, von den „Ordnungskräften“ verhaftet wird. In der Provinz, im tausendjährigen Jaroslawl, wo die Regionalpresse sich beugt. In der Universität, wo junge Journalisten das Berufsethos mit der russischen Berufswirklichkeit in Einklang zu bringen versuchen. Und schließlich am Tag der Duma-Wahl, an dem Jelena hilflos zusehen muss, wie die Stimmen manipuliert werden, um Putins Macht im Land für lange Zeit zu zementieren.