zufällige Doku

Nichts ohne meinen Wahrsager: Von Kartenlegern und Handlesern (NDR Doku)


Die meisten Leute geben – wenn überhaupt – nur verschämt zu, dass sie beim Friseur oder beim Zahnarzt in den dort ausliegenden Zeitschriften ihr Horoskop lesen. Noch schwerer ist es, Menschen zu finden, die offen erzählen, dass sie vor dem nächsten Geschäftstermin, der Prüfung oder wenn es in der Liebe kriselt, zum Wahrsager gehen.

Rita Knobel-Ulrich hat nach langen Vorgesprächen Menschen getroffen, die zugeben, dass sie regelmäßig einen Wahrsager aufsuchen. Sie sind Geschäftsleute, Apotheker, Hausfrauen. Sie sind jung oder alt, gebildet oder schlicht gestrickt. Und sie erzählen alle, dass eine Krise den Ausschlag gegeben habe, einen Hellseher aufzusuchen: eine Krankheit oder eine gescheiterte Beziehung, Liebeskummer oder Verzweiflung und die Frage, wie es weitergehen soll. Alle Kunden glaubten irgendwann an die Magie der Sterne und daran, dass eintrifft, was der Wahrsager vorhersagt.

Wir waren mit der Kamera beim Kartenlegen und Pendeln dabei, wenn Wahrsager Liebesglück oder geschäftlichen Erfolg vorhersagten, wenn sie in die Kaffeetasse guckten oder in die Hand. Wir waren auch dabei, wenn am Telefon oder im Fernsehstudio im Fließbandverfahren geweissagt wurde, und wir wollten wissen, was dran ist an der „Spökenkiekerei“.