zufällige Doku

Moskauer (Ver)führungen – Kim Fisher erkundet eine Wahnsinns-Stadt


(mit entsprechender Browsererweiterung – Unblocker – sichtbar)

Moskau ist eine Stadt der Superlative. Knapp elf Millionen Einwohner hat die russische Hauptstadt, 175 verschiedene Nationalitäten leben hier. Nirgendwo sonst auf der Welt sind in der jüngsten Zeit so viele Wolkenkratzer in den Himmel gewachsen und nirgendwo sonst sind so viele Menschen in so kurzer Zeit reich geworden. Der größte Teil der 120.000 russischen Millionäre lebt hier.
Nach Jahren der Krise haben es die meisten Moskauer in den Mittelstand geschafft. In der Einkaufszone reihen sich Boutiquen der bekanntesten Labels der Welt. Kim Fisher nimmt Sie mit in die Paläste der Neuzeit und in edle Konsumtempel. Wir beobachten die schönen und stolzen Russinnen und genießen die kulinarische Vielfalt, die Moskau bietet.

Wir waren in der schönsten Metro der Welt, die täglich fast zehn Millionen Menschen nutzen. Die Moskauer Metro hat 176 Stationen und umfasst 276 Kilometer. Zum ersten Mal rollte sie vor 77 Jahren.
Kim Fisher besucht auch das berühmte Bolschoi-Theater, das 1776 von Katharina der Großen gegründet wurde und bis heute eines der russischen Nationalsymbole ist. Im vergangenen Jahr wurde es nach langjähriger Sanierung wieder eröffnet. Und wir haben versucht, der russischen Seele in einer Banja, dem russischen Schwitzkasten, etwas näher zu kommen.

Quelle: MDR