zufällige Doku

Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl – Der Jahrhundertspion (3sat Doku)


Bei Interesse für weitere spannende HD Dokumentationen ist ein Abonnement des Kanals empfehlenswert.
Am 25. Mai 1913 um zwei Uhr früh beendete ein Schuss einen der größten Spionagefälle der Geschichte. Der Oberst des Generalstabs Alfred Redl tötete sich mit einer Browning-Pistole im Zimmer Nr. 1 des Hotels Klomser in der Wiener Herrengasse. Der frühere Chef des k .u. k. Geheimdienstes hatte über Jahre wichtigste militärische Geheimnisse an Russland, Frankreich und Italien verkauft. Der Fall Redl ist ein Skandal- und ein Sittenbild der Wiener Gesellschaft am Vorabend des Ersten Weltkriegs. „Universum History“ folgt mit der Dokumentation „Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl – Der Jahrhundertspion“ von Fritz Kalteis und Gerhard Jelinek der Geschichte des „Königs aller Vaterlandsverräter“.
Sex, Gier, Verrat – das sind die Zutaten des Falles Redl. Der Karriere-Offizier verkaufte über Jahre militärische Geheimnisse der k. u. k. Armee an den zaristischen Geheimdienst und hielt mit dem so erhaltenen Geld seinen jungen Liebhaber Leutnant Stefan Horinka bei Laune. Keiner wollte das Doppelleben des hohen Generalstabsoffiziers durchschauen – bis Redl einen fatalen Fehler beging.
Am 25. Mai 1913 – vor hundert Jahren – nahm sich Alfred Redl unter mysteriösen Umständen das Leben. Er war unter Mithilfe des deutschen Geheimdienstes entlarvt worden und nach Information an den Generalstabschef Conrad von Hötzendorf und Erzherzog Franz Ferdinand zum Geständnis und Selbstmord gezwungen worden.

Der eine war der Meister der Reportage, der andere ein sogenannter Meisterspion. Ihre Geschichten sind eng miteinander …. …. …