zufällige Doku

Kriminalfälle: Die 7 Todsünden – Trägheit (SF/Pro7 Doku)


Was treibt einen Menschen dazu, seine Selbstbeherrschung zu verlieren? Woraus besteht der berühmte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt? „Die sieben Todsünden – Der Abgrund in uns“: eine siebenteilige Dokumentation über die dunklen Seiten des „Ichs“, eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele.

Wollust, Zorn, Neid, Völlerei, Hochmut, Trägheit und Habgier – die sieben Todsünden: Sie sind Sinnbild für menschliche Abgründe, Schwächen, die es zu unterdrücken gilt. Manchmal treten sie an die Oberfläche, werden übermächtig und entladen sich in aggressiven, gewalttätigen oder selbstzerstörerischen Akten – mit schrecklichen Folgen für den Getriebenen und seine Mitmenschen – „Der Lohn der Sünde ist der Tod!“ (Römer 6,23).

In sieben Episoden erzählt „Die sieben Todsünden – Der Abgrund in uns“ aufsehenerregende Kriminalfälle der letzten zehn Jahre, die jeweils auf eines der sieben Laster zurückzuführen sind. Unterstützt von Zeugen, Wissenschaftlern und Fachleuten beleuchtet die Dokumentation medizinische und psychologische Hintergründe der Straftaten, die Lebenssituationen der Täter und fragt nach dem „Warum“. Welche Kräfte müssen auf das „Ich“ wirken, dass es zum Opfer seiner Triebe wird? Ein Puzzlespiel, das die neuesten Erkenntnisse der Neurobiologie, Genetik und Psychologie miteinander verknüpft und in Zusammenhang mit der Persönlichkeit der Frevler bringt. Dabei wird Eines klar: Das menschliche Gehirn ist ein Wunderwerk – doch der Abgrund schlummert in jedem von uns.

#Gesellschaft #Kriminalität #Psychologie