zufällige Doku

Kennedy – Das Geheimnis der letzten Tage (PHOENIX Doku)


Es ist der entscheidende Moment am 22. November 1963: US-Präsident John F. Kennedy steigt in eine offene Limousine. Keiner seiner Agenten, die ihn im Notfall retten könnten, ist in seiner Nähe. Und das, obwohl der US-Präsident fast täglich Morddrohungen erhält. Vollkommen schutzlos fährt Kennedy durch die Innenstadt von Dallas – der mächtigste Mann der Welt, ein viel zu leichtes Ziel für einen Attentäter.

John F. Kennedy ist der erste Polit-Star der westlichen Welt. Geschickt nutzt er die Medien. Seine privaten Schwächen bleiben verborgen. Die Öffentlichkeit erfährt nichts über seine lebensbedrohlichen Krankheiten – und seine zahlreichen Affären. Der Präsident ist ein notorischer Schürzenjäger. Die damals 19-jährige Mimi Alford schildert, zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, wie sie vom amerikanischen Regierungschef verführt wurde – im Schlafzimmer der First Lady.

Die Dokumentation stellt auch die Frage, ob die Todesschüsse am 22. November 1963 etwas mit dem Doppelleben des Präsidenten zu tun haben könnten. Haben die Männer des Secret Service an diesem Tag ihren Job absichtlich nicht richtig gemacht?

Clint Hill, einer der damals diensthabenden Agenten, gibt überraschende Antworten. Als Bodyguard begleitete er das Präsidentenauto und fragt sich noch heute, 50 Jahre danach, ob Kennedy hätte überleben können