zufällige Doku

Kalash – im Tal der letzten Ungläubigen von Pakistan (arte Doku)


Umgeben von Muslimen und afghanischen Flüchtlingen, leben die letzten 3.000 Angehörigen des Volkes der Kalash in drei abgeschiedenen Tälern an der Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan. Wenn die Wintersonnenwende naht, begrüßen sie das Erwachen der Natur mit ihren traditionellen Gebeten, Gesängen und Tänzen. Wie viele Kalash steht die in der Dokumentation porträtierte junge Frau vor der Wahl, ob sie zum Islam übertritt, um modern zu leben, oder ob sie die Tradition ihres Volkes fortführen will. Von der Entscheidung ihrer Generation hängt das Überleben der jahrtausendealten, von polytheistischen Glaubensvorstellungen geprägten Kultur ab.