zufällige Doku

Hilfe! Was essen wir? (ARD Doku)


Normalerweise ist nur wenig über die Nahrung bekannt, die man jeden Tag zu sich nimmt. Im Supermarkt ist nur zu erfahren, wie hoch ihr Preis ist – und was die Werbung über sie wissen lässt. Ein Schnitzel ist ein Schnitzel, sein Vorleben nicht von Interesse. Doch was passiert, wenn die Verbraucher nicht nur erfahren, was auf ihre Teller kommt, sondern auch woher es kommt – wenn sie nicht nur das Endprodukt sehen, sondern auch seine Geschichte? Der Film „Hilfe! Was essen wir?“ wagt das Experiment und schickt eine Familie auf Entdeckungsreise. Mit einer Einkaufsliste ziehen sie in einen Supermarkt.Auf der Liste stehen die Zutaten für ein dreigängiges Menu: einen Salat, eine Hauptspeise mit Fleisch, einen Nachtisch. Doch im Gegensatz zum normalen Supermarkt ist dieser hier mit einem besonderen Einkaufswagen ausgerüstet, einem Einkaufswagen mit Scanner. Eine Berührung genügt, und der Scanner spuckt Informationen aus: Unter welchen Umständen Tomaten, Zucchini oder Gurken angebaut und aufgezogen, geerntet und weiterverarbeitet wurden; wie Tiere gehalten, gefüttert und geschlachtet werden; was ein Pudding enthält oder nicht enthält. Am Ende der Expedition kann sich die Familie entscheiden: kaufen oder nicht kaufen, essen oder nicht essen, wissen oder lieber nicht wissen wollen.