zufällige Doku

Haiti: Knapp am Kollaps (ORF Doku)


Haiti: Über 220.000 Tote soll das Erdbeben im Jänner 2010 gefordert haben. Doch das sind nur Schätzungen, die Opfer konnten vielerorts weder erfasst noch identifiziert werden. Darüber hinaus wurde das Land neun Monate später von einer Cholera-Epidemie heimgesucht, eingeschleppt vermutlich von UNO-Blauhelmen. Die Krankheit verbreitete sich rasch über das Wasser aus, die schlechten hygienischen Bedingungen taten ihr Übriges. Unzählige Menschen erkrankten und starben. Ausländische Hilfe war unabdingbar, so auch die der Hilfsorganisation CARITAS. Der ORF begleitete Robert Moosbrugger, CARITAS-Länderreferent für Haiti, der kurz nach dem Erdbeben für Wiederaufbauprojekte im Land verantwortlich war und auch für Programme, um die Cholera zu bekämpfen.