zufällige Doku

Gernstls Deutschlandreise – Vom Niederrhein zum Selfkant (BR Doku)


Die Reise startet im Selfkant, dem westlichsten aller vier deutschen „Zipfel“. Dass dort fleißige Gartenbauer Unkraut zum schönen Schein kurzerhand mit Plastikfolie abdecken, um es am Wachsen zu hindern, bleibt Franz Gernstl nicht verborgen. Die drei Reisenden bekommen vom Selfkanter Bürgermeister einen offiziellen „Zipfelpass“ verliehen, den nur die Orte in den vier äußersten Ecken Deutschlands aushändigen dürfen. Ganz im Westen, im Ort Isenbruch, gibt’s zum Pass den obligatorischen „Zipfeltrunk“, einen Kuchen und ein Paar Holzschuhe geschenkt. Anschließend betritt das Gernstl-Team erstmals auf der Reise belgischen Boden, die Eyneburg. Ritter Norbert von Thule empfängt die Eroberer im Mittelalter.