zufällige Doku

Flugzeugpuzzle – Am Ende darf nichts übrigbleiben


Alle 18 Monate muss jedes deutsche Passagierflugzeug in den sogenannten C-Check. Komplett wird dabei das Flugzeug durchgesehen, große Teile werden zerlegt, gereinigt, geprüft und ersetzt. Das gilt auch für die Airbusflotte der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft, Air Berlin. In der Düsseldorfer Werft am Flughafen soll ein acht Jahre alter Airbus 330-200 auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt werden. Für die 16 Mann, die insgesamt an jeder Maschine arbeiten, gelten zwei Maßgaben: Es darf nichts übrigbleiben — und sie haben nur elf Tage Zeit. Dann muß der Airbus wieder fliegen. Thomas Münten und Lothar Becker haben das Flugzeug von der Landung bis zum neuen Start begleitet — und zeigen, was alles schiefgehen kann, wenn es schnell gehen muss und trotzdem kein Fehler passieren darf.