zufällige Doku

Fata Morgana


Fata Morgana – das klingt nach Tausendundeiner Nacht, nach einem Zauberspruch aus dem Orient, und so ist es kein Wunder, dass die meisten von uns den Begriff in den Wüsten Arabiens ansiedeln oder im Sandmeer der Gobi, wie es schon Marco Polo tat. Damit lag nicht nur er völlig falsch. Hinter der geheimnisvollen Beschwörungsformel verbirgt sich die keltische Göttin Morgane. In der späteren Artus-Sage wird sie zur Fee Morgane und führt den König in ihr Reich, die „Anderswelt“. Im „Parzival“ heißt dieses Land Feimurgan, der „Raum hinter den Dingen“. Die Figur der Morgane ist der Schlüssel zur Erklärung zahlreicher Trugbilder, die jahrhundertelang im Volksglauben und in der Literatur auftauchen: die gläserne Insel Avalon, die Säulen des Himmels, das Phantom der Goldenen Städte, Geisterschiffe und Seeungeheuer.

#mythen