zufällige Doku

Faszination Orient: Das Leben des Max von Oppenheim – Forscher, Sammler, Diplomat (NDR/Phoenix Doku)


Über 25.000 Einzelteile, von der Welt vergessen, in den Kellern des Pergamonmuseums in Ostberlin: Steinsplitter 3.000 Jahre alter Basaltskulpturen, die Max von Oppenheim 1911 auf dem Tell Halaf im Norden Syriens ausgegraben hatte und die 1943 bei einem Luftangriff auf Berlin scheinbar für immer zerstört worden waren. In einer gewaltigen Anstrengung fügen Wissenschaftler des Vorderasiatischen Museums seit 1994 dieses wohl größte Mosaik der Welt wieder zusammen.

Mit der Wiederauferstehung eines der bedeutendsten archäologischen Funde des Vorderen Orients auf der Museumsinsel in Berlin wird auch die Erinnerung an ihren Entdecker wieder wachgerufen. Das Leben Max von Oppenheims steht an Abenteuern und Ereignissen seinem ungleich bekannteren Vorgänger Heinrich Schliemann in nichts nach – nicht nur als Archäologe, auch als Entdeckungsreisender, Beduinenforscher und Diplomat des Kaisers, der im Ersten Weltkrieg zum Gegenspieler von „Lawrence von Arabien“ wurde.