zufällige Doku

Einmal Seemann und zurück – Urlaub auf dem Frachter (Phoenix Doku)


„Ich will echte Seefahrt erleben und keine Pauschalreise im Smoking machen. Das hier ist so richtig authentisch“, stellt Bernd Schumacher fest, als er mit vorsichtigen Schritten seinen Koffer die Gangway der WEC Goya hoch wuchtet. Die WEC Goya ist ein Frachtschiff und Bernd Schumachers Traumschiff für die nächsten zwei Wochen. Dass er auf seiner Reise vom spanischen Bilbao auf die Kanarischen Inseln und zurück auf einigen Luxus verzichten muss, war Bernd Schumacher von Beginn an klar. Aber mit klassischen Kreuzfahrten kann der Pensionär nichts anfangen.

Er sucht die „originelle“ Urlaubsreise, die noch nicht vom Massentourismus erobert wurde. Statt Cocktails Container, statt Animation Abenteuer.

Als Tourist auf einem Containerschiff ist man auf sich allein gestellt. Die erste Regel an Bord lautet: Die Fracht hat immer Vorrang! Passagiere werden freundlich geduldet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dennoch liegen Frachtschiffreisen voll im Trend. Einige tausend deutsche Touristen gehen jedes Jahr mit Frachtern auf große Fahrt. Meistens sind es Freiberufler, Auswanderer, Leute mit Flugangst und, die größte Gruppe, Pensionäre. Sie sind auf der Suche nach wahren Abenteuern und großer Freiheit, nach Ruhe und Entspannung.

Für Bernd Schumacher kommt hinzu, dass sich mit dieser Reise für ihn ein Jugendtraum erfüllt: „Als junger Kerl wollte ich immer zur See fahren, und jetzt als Grufti ist es endlich soweit. Das ist toll.“ Er kann sich frei auf dem Schiff bewegen, etwa dem Kapitän beim Navigieren oder Manövrieren auf der Brücke zuschauen oder den Maschinenraum inspizieren. Außerdem ist jeden Tag „Captain’s Dinner“: Bernd isst gemeinsam mit der Crew und den Offizieren in der Messe. Schnell wird er so ein Teil des Bordlebens, und gerade das macht für Frachtschiffreisende wie ihn den Reiz aus.

Nach zwei Wochen Kreuzfahrt in der Frachter-Klasse hat Bernd Schumacher dann doch einen Wunsch: „Ich bin und bleibe eine Landratte. Ich will wieder mal eine Nacht ohne Ruckeln und Wackeln durchschlafen.“