zufällige Doku

Doku – Die gekaufte Revolution – Russland 1917


In Berlin steht am 10. April 1917 ein Zug auf einem Abstellgleis. Als es dunkel ist, betreten Vertreter der kaiserlichen Reichsregierung einen der Waggons, in dem sich Wladimir lljitsch Lenin befindet. Die Deutschen lassen den Führer der russischen Bolschewiki aus seinem Schweizer Exil nach Petrograd reisen. Was Gegenstand des Gesprächs ist, bleibt bis heute unklar.

War Lenin ein Agent der Deutschen? Gelang die glorreiche Oktober revolution nur, weil die Bolschewiki finanzielle Unterstützung aus Berlin bekamen? Welche Rolle spielte ein gewisser Dr. Parvus, ein schillernder russischer Sozialist mit einem Hang zum Luxus und exzellenten Verbin dungen in ganz Europa? Auf welchen Kanälen gelangten 100 Millionen Mark aus Deutschland nach Russland, um das Zarenreich zu zerschlagen und die Bolschewiki an der Macht zu halten?