zufällige Doku

Die ungewöhnliche Rettung des Gnu-Babys (National Geographic Doku)


Auf ihren Wanderungen legen Gnuherden Jahr für Jahr über 3.000 Kilometer zurück. Auch die gerade geborenen Jungtiere müssen diese gewaltigen Strecken bewältigen – und von halsbrecherischen Fluchten durch unwegsames Gelände bis hin zu hungrigen Krokodilen lauern unzählige Gefahren auf den Nachwuchs. Die Dokumentation „Die ungewöhnliche Rettung des Gnu-Babys“ begleitet eines der Jungtiere durch die ersten Monate seines Lebens und beginnt mit einer Sensation, die so zum ersten Mal auf Film festgehalten wurde: Wenige Minuten nach seiner Geburt wird das junge Gnu von einer Löwin angegriffen. Acht Stunden lang befindet es sich in der Gewalt seiner „Todfeindin“ — doch dann lässt die Löwin das Gnu-Baby unversehrt gehen! Gegen alle Wahrscheinlichkeit dem Tod entronnen, muss das Kleine alleine weiterziehen. Nur, wenn es die Herde und sein Muttertier wiederfindet, hat es eine Chance aufs Überleben…