zufällige Doku

Die ganze Wahrheit über Fitness – Wie viel Bewegung brauchen wir wirklich? (Phoenix Doku)


Die Deutschen werden immer dicker – und das, obwohl sie sich wieder mehr bewegen als früher. Über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung leidet an Übergewicht, aber auch mehr als die Hälfte gibt an, mindestens einmal pro Woche eine Stunde lang sportlich aktiv zu sein. Das sind immerhin zehn Prozent mehr als vor 15 Jahren. Die Milliarden-Umsätze der Fitness-Industrie steigen von Jahr zu Jahr, und dennoch nimmt auch die Zahl der Zivilisationskrankheiten stetig zu. Was läuft da schief? Bewegen wir uns zwar mehr – aber falsch? Hilft der Sport unserer Gesundheit womöglich gar nicht so, wie wir das erhoffen?
Wie viel Bewegung brauchen wir wirklich? „ZDFzeit“ untersucht, ob man mit Sport tatsächlich abnehmen kann, welche neuesten Trends sinnvoll sind (und welche nicht) und warum regelmäßige Bewegung inzwischen auch chronisch Kranken dringend empfohlen wird. Mit ebenso verblüffenden wie nachvollziehbaren Experimenten zeigt die Dokumentation, auf welchem Weg jeder Einzelne fitter und gesünder werden kann – mit einfachen Mitteln und bis ins hohe Alter. „Je oller desto doller“, rät der Sportwissenschaftler Ingo Froböse aus Köln allen jenseits der 50. Die Sendung erklärt, welche Sportarten die besten sind für unsere Fitness, warum sich viele beim Bewegen zu wenig zutrauen und mit welchen Tricks der „inneren Schweinehund“ langfristig besiegt werden kann. Professor Albert Gollhofer von der Universität Freiburg bringt es auf den Punkt: „Wir fressen zu viel und bewegen uns zu wenig. Daran müssen wir arbeiten.“