zufällige Doku

Die Bayer-Story (ARD Doku)


Es ist der unaufhaltsame Aufstieg eines kleinen Farbengeschäftes an der Wupper zum mächtigen Weltkonzern mit über 110.000 Mitarbeitern und fast 40 Milliarden Euro Jahresumsatz. Bayer ist eine deutsche Weltmarke wie Thyssen, Krupp, Siemens, AEG, Volkswagen und Mercedes. Mit seinem Jahrhundertmedikament „Aspirin“ hat es Bayer sogar zum weltweiten Markensynonym für eine ganze Produktgruppe gebracht: „Hat jemand eine Aspirin?“

Doch Bayer hat, wie viele andere deutsche Traditionsunternehmen auch, in den vergangenen 20 Jahren einen grundlegenden Wandel vollzogen: Vom patriarchalisch geführten Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter gleichzeitig umsorgte und kontrollierte und eine ganze Region städtebaulich, soziologisch und kulturell prägte, hin zum „Global Player“, für den der Profit scheinbar über alles geht. Von der berühmten „Bayer-Familie“ zum Portfolio-Management, dem An- und Verkauf von Geschäftsanteilen wie im Gesellschaftsspiel Monopoly.