zufällige Doku

Der Tod Osama Bin Ladens – Geheimaktion Geronimo


Zum Zeitpunkt des Zugriffs in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai 2011 hielt sich Osama bin Laden in einem Haus in der pakistanischen Stadt Abbottabad auf, ungefähr 50 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Islamabad. US-Geheimdienste hatten das Haus seit August 2010 überwacht. Das United States Joint Special Operations Command leitete die Operation, ausgeführt wurde sie durch Kräfte des Team Red der United States Naval Special Warfare Development Group (DEVGRU). Der Lufttransport wurde vom 160th Special Operations Aviation Regiment übernommen. Die Gesamtstärke belief sich auf 79 Soldaten und einen Diensthund. Verfolgt wurde die Aktion im Weißen Haus unter anderem von US-Präsident Barack Obama, Vizepräsident Joe Biden, Außenministerin Hillary Clinton, Verteidigungsminister Robert Gates, Admiral Michael G. Mullen, dem Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff und Brigadegeneral Marshall B. Webb, dem stellvertretenden Kommandeur des United States Joint Special Operations Command. Die Einsatzkräfte wurden mit vier Hubschraubern, zwei MH-47 Chinook und zwei modifizierten MH-60 „Black Hawk“, in das Einsatzgebiet geflogen. Die MH-47 wurden auf Abruf in der Nähe von bin Ladens Anwesen gelandet, die zwei anderen Hubschrauber flogen das Gebäude an. Ein 24 Mann starkes Zugriffsteam wurde mit Hilfe von Fast-Roping aus den Black Hawks abgesetzt, sprengte Breschen in die Mauern und stürmte auf zwei Gebäude im Innenhof zu. Die Soldaten teilten sich in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe wurde nach dem Eindringen in ein Nebengebäude im Erdgeschoss von dem Bin-Laden-Vertrauten Abu Ahmad al-Kuwaiti beschossen. Der Kurier war der einzige Bewaffnete auf dem Anwesen. Die Soldaten erwiderten das Feuer, töteten den Schützen und seine Frau, die angeblich ins Kreuzfeuer geraten war. Dieser Schusswechsel soll die einzige echte Gegenwehr gewesen sein, auf die die US-Soldaten in jener Nacht trafen. Der zweite Teil der Gruppe stürmte das Hauptgebäude. Im Treppenhaus erschossen die Soldaten den Bruder des getöteten Schützen aus dem Nebengebäude, der die Hand verdächtig hinter dem Rücken hielt, sich aber als unbewaffnet herausstellte. Auch ein Sohn bin Ladens wurde erschossen, als er die Treppe hinunter auf die Soldaten zurannte. Auch er soll nicht bewaffnet gewesen sein. Osama bin Laden befand sich zusammen mit seiner jüngsten Ehefrau in einem Raum im zweiten Stock. Beide sollen unbewaffnet gewesen sein, die Frau habe bin Laden aber dennoch verteidigt, weshalb ihr ins Bein geschossen wurde. Bin Laden habe ebenfalls Widerstand geleistet, woraufhin er durch mehrere Schüsse in Kopf und Brust getötet wurde. Laut CIA-Direktor Leon Panetta wurde Bargeld im Wert von 500 Euro sowie zwei Telefonnummern sichergestellt, die in bin Ladens Kleidung eingenäht waren. Die übrigen Personen, die sich in seinem Anwesen befunden hatten, wurden verhaftet, darunter Ehefrauen, weitere Söhne sowie enge Vertraute. Die ganze Operation dauerte rund 40 Minuten. Ein Black Hawk musste aufgrund eines technischen Defekts von den Einsatzkräften zurückgelassen werden; er wurde gesprengt. Alarmierte pakistanische Kampfflugzeuge trafen erst nach dem Abzug der US-Soldaten in Abbottabad ein. Osama bin Ladens Leiche wurde nach Afghanistan ausgeflogen, wo seine Identität nach Angaben der US-Regierung aufgrund einer DNA-Analyse mit Vergleichsmaterial seiner in den USA verstorbenen Schwester bestätigt worden sei. Die Leiche wurde von Bord des Flugzeugträgers USS Carl Vinson aus an unbekannter Stelle im Arabischen Meer bestattet. Anhand des intakten Heckrotors des zerstörten Hubschraubers und seiner ungewöhnlichen Form spekuliert die Presse über einen neuen Typ des Black Hawk mit Tarnkappentechnik.

#usa #geronimo #terror #osama bin laden