zufällige Doku

Der Katastrophenwinter 1978/79 – Als der Osten im Schnee versank (mdr Doku)


Zum Jahreswechsel 1978/79 schneit die Insel Rügen und fast die gesamte DDR ein. Eine beinah vergessene Katastrophe, die in vielen anschaulichen Begebenheiten von Zeitzeugen, und reichlich vorhandenem Archivmaterial rekonstruiert wird.
Am Morgen des 28. Dezember 1978 herrschen in ganz Deutschland ca. zehn Grad über Null. Typisches Weihnachtstauwetter. Am Mittag fallen in Flensburg ein paar Regentropfen, dann Schneeflocken. Am Nachmittag und in der Nacht stürzen die Temperaturen plötzlich um fast 30 Grad Celsius. Die Warm-Kalt-Front schiebt sich bedrohlich vom Norden in den Süden, vom Westen in den Osten, über die innerdeutsche Grenze hinweg. Ein physikalisches Wunder, das für die Betroffenen katastrophale Auswirkungen hat.