zufällige Doku

Das unsichtbare Netz – Auf den Spuren genialer Forscher & Erfinder (Phönix HD Doku)


Mit „Das unsichtbare Netz“ setzt „Terra X“ die Reihe über geniale Forscher und Erfinder fort und zeigt, wie es zur epochalen Entwicklung der Funktechnik kam.

Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnten Schiffe nur bei Sichtkontakt durch Flaggensignale miteinander kommunizieren. Das wollte der junge italienische Elektroingenieur Guglielmo Marconi ändern. Es gelang ihm, in der Seefahrtnation England für seine Erfindung der drahtlosen Telegrafie das Patent zu bekommen. Doch da traten mächtige Gegner auf den Plan, vor allem der Deutsche Kaiser Wilhelm II., der den militärischen Nutzen der bahnbrechenden Erfindung erkannt hatte.

Nach einer dramatischen, abenteuerlichen Geschichte von Erfolgen und Niederlagen kam schließlich der entscheidende Durchbruch für Marconi durch eine der größten Tragödien in der Schifffahrt, den Untergang der Titanic. Nach der öffentlichen Bekanntmachung, dass die Überlebenden nur „durch Herrn Marconi und seine wunderbare Erfindung“ gerettet wurden, weil die Funksignale der Marconi-Funker auf der untergehenden Titanic andere Schiffe herbeigeholt hatten, war der Siegeszug der drahtlosen Telekommunikation nicht mehr aufzuhalten. Marconis Erfindung wurde zum Einstieg in ein neues Kommunikationszeitalter, in die interkontinentale, globale Kommunikation.

Im Jahr 1909 erhielt er für seine Verdienste um die Entwicklung der drahtlosen Telegraphie den Nobelpreis für Physik. Als Guglielmo Marconi am 20. Juli 1937 mit 63 Jahren starb, hielt die Welt zu seinen Ehren den Atem an: Sämtlicher Funkverkehr wurde für zwei Minuten ausgesetzt.