zufällige Doku

Das Metall aus dem Vulkan (arte Doku)


Professor Genrikh Steinberg lässt sich an einem Seil in das Innere des Vulkankraters Kudryavi hinab. In dessen Innern herrscht eine Temperatur von bis zu 900 Grad Celsius. Steinberg will versuchen, hier auf der Insel Iturup einen einzigartigen Rohstoff zu finden und zu gewinnen: Rhenium. Die Insel Iturup liegt im Süden der Kurilen, östlich von Russland zwischen Kamchatka und Japan. Der erfahrene Vulkanologe Professor Genrikh Steinberg und sein Team können die Insel nur mit dem Hubschrauber erreichen. Heftige Erdbeben und Vulkanausbrüche haben die Landschaft geprägt. Der Ausbruch des Kudryavi liegt erst Jahrzehnte zurück und hinterließ ein riesiges Lavafeld. Aus zahlreichen Spalten quillt dampfendes, nach Schwefelwasserstoff riechendes Wasser. Unter diesen extremen Bedingungen entstand eine einzigartige chemische Verbindung: Rheniumsulfid. Das darin gebundene Rhenium schmilzt selbst bei einer Hitze von über 3.000 Celsius nicht. Es ist für die Raumfahrt ebenso von Interesse wie für Medizintechnik und Industrie und gilt als wichtiges Metall des 21. Jahrhunderts. Ein Kilo davon hat einen Wert von 1.500 USD. Um das wertvolle Element zu gewinnen, müssen die Forscher direkt in die Hölle hinunter steigen. Die Gasmaske ist ihr einziger Schutz. Steinberg und seine Männer arbeiten auf bis zu 900 Grad Celsius heißem Untergrund und in giftigem Schwefeldampf. Zehn Jahre Forschung und harte Arbeit stecken in dem Projekt. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen und der gelegentlichen Taifune können die Wissenschaftler dort nur von Juli bis September arbeiten, um den Rohstoff mit einer eigens entwickelten Methode zu gewinnen. Professor Steinbergs Mission ist ein Wettlauf gegen die Zeit. „360°-Die Geo-Reportage“ begleitet den wagemutigen Vulkanologen Professor Genrikh Steinberg bei dem Versuch, ein seltenes Metall aus einem aktiven Vulkan zu gewinnen.