zufällige Doku

Das grüne Gold Kalabriens – Das Geheimnis von Earl Grey und Kölnisch-Wasser (Phoenix Doku)


Ein duftender Tee „Made in London“. Ein kostbares Parfüm aus Köln. Königliche Bonbons aus Nancy. All diese Dinge haben eines gemeinsam: Sie benötigen eine geheimnisvolle Frucht aus dem tiefsten Süden Italiens, die Bergamotte. Bergamotten gehören zur Familie der Zitrusfrüchte und wachsen unter optimalen klimatischen Bedingungen nur auf einem 100 Kilometer langen Landstrich zwischen den Bergen des Aspromonte-Massivs und dem Mittelmeer im Süden Kalabriens – direkt in der Stiefelspitze kurz vor Sizilien.Seit einigen Jahren werden auch an der Elfenbeinküste oder in Südamerika Bergamotten angebaut, doch 95 Prozent des Weltbedarfs wachsen nach wie vor wie in den Tälern des Aspromonte. Hier liefern die Früchte ein besonders hochwertiges Öl. Trotzdem haben es die kalabresischen Bauern schwer, gute Preise zu erzielen. Es gibt nur wenige Großhändler und die drücken die Preise. Bauern wie der ehemalige Anwalt Ugo Sergi haben eine Bio-Kooperative gegründet. Sie versuchen, das Öl ohne Umweg über die Großhändler direkt im Ausland zu verkaufen.Das wertvolle an der Bergamotte ist die Schale, in ihr steckt das ätherische Öl. 200 Kilo Früchte müssen gepflückt werden, um einen Liter Öl zu gewinnen. Dieses Öl wird für den Earl-Grey-Tee benötigt, für das Eau de Cologne und für die bernsteinfarbenen Bonbons. Es gibt in Kalabrien außerdem ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk rund um die Bergamotten: aus den Schalen werden Schnupftabakbeutel und Dosen hergestellt.