zufällige Doku

Bei Anruf Abzocke – Günter Wallraff undercover im Call-Center (3sat Doku)


Günter Wallraff – Schriftsteller und Journalist: Sein Name steht für investigativen Journalismus in Deutschland. Legendär sind seine Enthüllungsgeschichten aus den siebziger und achtziger Jahren, als er sich als Boulevard-Reporter bei BILD, als Industriearbeiter bei Thyssen oder als Servicekraft bei McDonalds einschleuste.
Für den Film „Bei Anruf Abzocke“ war Wallraff im Sommer 2007 erneut verdeckt unterwegs. Als Michael G. heuerte er gleich bei mehreren Call-Centern an, um herauszufinden, mit welchen Tricks die Branche arbeitet und wie sie vorgeht.
Wallraffs Undercover-Tätigkeit bringt Ungeheuerliches zu Tage. Der Film erzählt von perfiden Einschüchterungsversuchen der „Call-Agents“, die sich zum Beispiel als „Deutscher Jugendschutz“ ausgeben und Restaurant- und Imbissbudenbesitzern mit dem Ordnungsamt drohen, um ihnen für 69 Euro überteuerte Jugendschutztafeln anzudrehen. Skrupellos gehen sie bei älteren Menschen vor. Da wird nicht nach der Kontonummer gefragt, sondern: „Wohin sollen wir den Gewinn denn überweisen?“ So wurden einem 84-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen Waren im Wert von über 180 000 Euro aufgeschwatzt. Seine Tochter konnte längst nicht alle Verträge später wieder rückgängig machen.
Auch die Mitarbeiter der Call-Center werden oft selbst zu Opfern. Viele waren vorher lange arbeitslos. Sie werden unter enormen Verkaufserfolg gestellt und mit teils illegalen Methoden persönlich haftbar gemacht. Der Lohn liegt oft nur knapp über dem Hartz-IV-Satz.
„Bei Anruf Abzocke“ zeigt das Innenleben von Call-Centern. Der Autor redet mit ehemaligen Mitarbeitern, mit Insidern, Opfern und Tätern, die detailliert und eindrucksvoll von ihren Erfahrungen berichten.