zufällige Doku

Auf den Spuren genialer Forscher – Verrat in Triest (Phoenix Doku)


Teil 1v4 – Josef Ressel studierte vier Semester an der technischen Universität Wien Naturgeschichte, Chemie, Mechanik und Hydraulik. Dann verlor sein Vater die Arbeit, die Familie verarmte. Ressel musste das Studium abbrechen und wurde Förster. Doch seine Leidenschaft galt weiterhin der Technik.

Im Jahre 1821 wird der junge Förster nach Triest versetzt. Die Wälder an der Küste und ganz Istriens gehörten damals zum österreichischen Reich. Als kaiserlich-königlicher Domänen-Vizewaldmeister ist Josef Ressel verantwortlich für die österreichischen Marinewälder in einem riesigen Gebiet. Die Wälder liefern Holz für den Schiffsbau. Ständig macht er Verbesserungsvorschläge: neue Berechnungsformeln, neue Messinstrumente, neue Wegenetze. Bei seinen Vorgesetzen gilt er bald als Störenfried. Inspiriert von der Nähe zum Meer beschäftigt sich Ressel zunehmend mit Problemen der Navigation und der Schifffahrt.