zufällige Doku

Abflug in den Urlaub – Als die Fernreise noch Luxus war (Phoenix HD Doku)


Die Dokumentation erzählt von den frühen Jahren der zivilen Luftfahrt, von der Reiselust der Deutschen und von den Pionieren der Tourismusbranche. Mit dem Flugzeug zu verreisen war in den 50er Jahren noch ein Privileg der Reichen und Superreichen. Ein Flug nach New York kostete 6.000 Mark, ein VW Käfer 4.400 Mark. Selbst ein Flug nach Mallorca war für die meisten unerschwinglich. Erst in den 60er Jahren wird das anders. Die Löhne steigen, die Flugpreise sinken. Immer mehr Menschen können sich eine Flugreise leisten. Doch es ist längst noch nicht der Massentourismus unserer Zeit. Wolfgang Krauss ist einer der ersten, der die zivile Luftfahrt als Zukunftsbranche entdeckt. 1955 gründet er mit zwei weiteren Flugbegeisterten die Lufttransport Union (LTU). Ihr Motto: Fliegen ist für alle da. Doch die Anfangsjahre sind schwer. Das Unternehmen kann kaum die Rechnungen bezahlen, der Flughafen Düsseldorf fristet ein Dasein als Rollfeld in der Provinz. Und die meisten Menschen trauen sich noch nicht in ein Flugzeug. Auch Edmund Krieger guckt nur zu, wie die Flieger in Düsseldorf abheben. Er wächst in den 50er Jahren in der Nähe des Flughafens auf und ist fasziniert von den ersten Propellermaschinen, die Reisende von Düsseldorf aus in die halbe Welt fliegen. Mallorca ist von Anfang an eines der Lieblingsziele der deutschen Urlauber. Als Doris Kassner 1961 zum ersten Mal dorthin fliegt, erlebt sie eine vom Tourismus noch fast unberührte Insel. Die Reiseveranstalterin aus Duisburg verkauft ab sofort Flugreisen nach Mallorca, erst sechs pro Woche aber schon bald ist es ein Vielfaches mehr. Die Dokumentation erzählt von den frühen Jahren der zivilen Luftfahrt, von der Reiselust der Deutschen und von den Pionieren der Tourismusbranche.